1986 trat die Tochter von Gertraud Kurz-Feuerstein, Verena Kurz-Feuerstein, in die Firma ein.
Durch die ständige Erweiterung des Dienstleistungsangebotes erfuhr das Unternehmen einen so hohen Zuspruch von der Bevölkerung, dass wir den Bau einer modernen Hauskapelle und drei Abschiedsräume in der Vangerowstraße beschlossen, um einen wegweisenden Umbruch in der Bestattungsbranche Heidelbergs einzuleiten.
Die Kapelle wurde 1990 eröffnet.
Bereits nach kurzer Zeit bewies sich die Richtigkeit dieser Maßnahme. Die Akzeptanz durch Angehörige und die Nutzung der Räume war so überwältigend, dass wir entschieden , die Einrichtungen um eine weitere Hauskapelle und vier zusätzliche Abschiedsräume zu erweitern.
1997 wurde ein sehr modernes zeitgerechtes Bestattungshaus mit einer Hauskapelle, Abschiedsräumen, Kühl- und Versorgungsraum in Sinsheim seiner Bestimmung übergeben.
Anfang 2002 wurde mit der Übernahme der Firma Rittmüller Bestattungen in Heidelberg-Ziegelhausen ein weiteres Bestattungsunternehmen in den Firmenverbund integriert.