Firmengeschichte (Fortsetzung):

1960 heiratete er seine Frau Waltraud, aus der Ehe ging die Tochter Claudia hervor.

1967 übernahm Josef Rittmüller die Schreinerei seines Vaters.
Waltraud Rittmüller war zu Beginn der Ehe voll berufstätig und zunächst nur zeitweise im Bestattungsinstitut beschäftigt.

Ab 1975 wurde auch das Bestattungsinstitut übernommen und im Laufe der Jahre wechselte Waltraud Rittmüller ganz in die Bestattungsbranche.
1975 wurde Ziegelhausen in die Stadt Heidelberg eingemeindet.

Am 1. Januar 2001 übernahm Verena Kurz-Feuerstein die Firma Rittmüller Bestattungen.

Noch heute ist das Ehepaar Rittmüller in die Firma mit eingebunden und steht bei Beratungen und Vorträgen mit Rat und Tat zur Seite.
Sie betreuen Trauerfeiern und Bestattungen und sind Angehörigen bei der Auswahl des Grabplatzes behilflich.

zurück